Entreprise

Financement publique

Allgemein

Als KMU werden wir in vielfacher Hinsicht unterstützt. Dies gilt sowohl für investive Maßnahmen wie auch für Forschungsprojekte. Nachfolgend sind die geförderten Projekte, das Förderprogramm sowie eine Kurzbeschreibung aufgelistet:

Europäische Gemeinschaft

Aktuell sind wir an keinem Projekt beteiligt, welches direkte finanzielle Unterstützung durch die Europäische Gemeinschaft erfährt.

Bundesrepublik Deutschland

Aktuell sind wir an keinem Projekt beteiligt, welches direkte finanzielle Unterstützung durch die Bundesrepublik Deutschland erfährt.

Bundesland Sachsen-Anhalt

INNOPREN – Innovative Feinchemikalien mit hoher Wertschöpfung aus Isopren und Isopren-Folgeprodukten

[Förderprogramm: Programm Forschung und Entwicklung | Projektlaufzeit: 01.10.2019 – 30.04.2022]

Ziel des geförderten Verbundprojektes (Hochschule Merseburg, FEW Chemicals, Miltitz Aromatics) ist es, durch den Einsatz von Isopren oder Isopren-Folgeprodukten neue, effizientere Synthesewege für Feinchemikalien (Riechstoffe, Farbstoffe, Terpene) zu entwickeln, die wirtschaftlicher und nachhaltiger als die herkömmlichen Herstellungsverfahren ohne Einsatz von Isopren sind. Darüber hinaus können im Bereich der Riech- und Farbstoffe durch den gezielten Einsatz von Isopren-Folgeprodukten neue funktionalisierte Feinchemikalien entwickelt werden, mit denen neue Marktsegmente erschlossen werden können.

Sanierung Werkstattgebäude

[Förderprogramm: Sachsen-Anhalt ENERGIE | Projektlaufzeit: 01.02.2020-31.01.2022]

Unser Werkstattgebäude, inklusive Büros für die Logistik sowie einen Sozialraum, ist ein eingeschossiger, ungedämmter Steinbau mit Einfachverglasung. Er wird mit einer 74KW-Elektroheizung sehr ineffizient beheizt. Eine seperate Verbrauchserfassung liegt nicht vor. Im Rahmen der geförderten Maßnahme soll das Gebäude umfassend gedämmt, moderne, wärmeschutzverglaste Fenster eingebaut und energieeffizient beheizt werden. Soweit es der Budgetrahmen erlaubt, sollen einzelne Solarmodule auf dem Dach weiteres Einsparpotenzial bieten.

Digitales Prozessleitsystem

[Förderprogramm: Sachsen-Anhalt DIGITAL INNOVATION | Projektlaufzeit: 01.03.2021-28.02.2022]

Ziel des Digitalisierungsvorhabens ist die Implementierung eines zukunftsfähigen Prozessleitsystems, bestenfalls mit einer hochflexiblen Client-Anbindung, die mobile Nutzungskonzepte (bspw. AR-Brillen etc.) erlaubt.

Ein Prozessleitsystem dient zur Bedienung verfahrenstechnischer Anlagen, in unserem Fall verschiedener Rührmaschinen, Destillationsanlagen oder sonstiger Mehrzweckanlagen für die feinchemische Produktion.

Um zukunftsfähig zu bleiben und zu werden, bedürfen wir nicht nur einer Effizienzsteigerung in der Produktion, sondern auch neue Geschäftschancen. Wie sich aus der Zusammenarbeit mit mehreren internationalen Biotech-Unternehmen gezeigt hat, verfügen wir über hervorragende Alleinstellungsmerkmale für sog. Scale Ups, dh Überführungen vom Labor- in den Prozessmaßstab. Diese hochpreisigen Entwicklungsarbeiten sind für die Kunden umso wertvoller, je mehr digitale Prozessdaten sie kaufen können. Die Kundenerwartungen können durch eine dezentrale analoge Messwertanzeige ohne Datenerfassung nicht erfüllt werden.

Neben den neuen Geschäftschancen, deren Realisierung gerade beginnt, bietet ein umfassendes Prozessleitsystem weitere Vorteile. Ein eindeutiger Mehrwert ist die Reduktion des Anlagenbedienpersonals. So vermag zukünftig ein/-e KollegIn alle Anlagen gleichzeitig steuern und überwachen. Bisher waren hierzu im Minimum zwei KollegInnen notwendig. Angesichts weder beabsichtigten noch sinnvollen Arbeitsplatzabbaus, vermögen die entlasteten Kollegen andere Aufgaben übernehmen und insbesondere kann Wachstum ohne Arbeitsplatzaufbau realisiert werden.

↑ Haut de page
fr_FRFrançais